Willkommen in Israel: In den jüdischen Staat wanderten im vergangenen Jahr knapp 23.000 Menschen ein.
Willkommen in Israel: In den jüdischen Staat wanderten im vergangenen Jahr knapp 23.000 Menschen ein.

Israel hat mehr als 8 Millionen Einwohner

JERUSALEM (inn) – Pünktlich zum jüdischen Neujahr hat das israelische Statistikamt neue Einwohnerzahlen veröffentlicht. Demnach ist die Bevölkerung im vergangenen Jahr um 142.000 Menschen gewachsen. In Israel wohnen nun mehr als 8 Millionen Bürger.

Unter den 8,081 Millionen Einwohnern sind 6 Millionen Juden. Das ist ein Bevölkerungsanteil von 75 Prozent. Jeder fünfte Bürger in Israel ist arabischer Herkunft, rund 1,67 Millionen Araber wohnen in dem Land. Hinzu kommen 345.000 oder 4,2 Prozent nicht-arabische Christen, Angehörige anderer Glaubensrichtungen und Religionslose. Insgesamt ist die Bevölkerung seit dem vorigen jüdischen Neujahr um 1,8 Prozent gewachsen.

Den größten Anteil an dem Wachstum haben Neugeborene: Im vergangenen jüdischen Jahr sind in Israel 163.000 Kinder zur Welt gekommen, während 40.000 Menschen verstarben. Das Ministerium für die Aufnahme von Einwanderern verzeichnete 22.988 Neueinwanderer und Rückkehrer. Die meisten Einwanderer kommen aus den Ländern der früheren Sowjetunion, die meisten Rückkehrer aus den USA oder Kanada.

Das neue jüdische Jahr 5774 beginnt am Mittwochabend.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige