Befragte Israelis nach ihrer Meinung zu Atomwaffen: das "Kanadische Institut für strategische Studien" (Quelle: www.ciss.ca)

Fast drei Viertel der Israelis für Einsatz von Atomwaffen in bestimmten Fällen

JERUSALEM (inn) - Rund 72 Prozent der Israelis unterstützen den Einsatz von Nuklearwaffen unter besonderen Umständen. Das geht aus einer kanadischen Studie hervor, die am Montag veröffentlicht wurde.

Wie der Armeerundfunk berichtet, ist die Anzahl der Israelis, die sich für eine Zerstörung aller weltweit vorhandenen Atomwaffen aussprechen, niedriger ist als bei den anderen Teilnehmern der Studie. Das "Kanadische Institut für strategische Studien" (CISS) hatte insgesamt Menschen aus sechs verschiedenen Ländern befragt.

 

Die Meinungsforscher teilten mit, dass die befragten Israelis vorwiegend um die nationale Sicherheit im Hinblick auf eine "iranische Bedrohung" besorgt waren.

 

Ungefähr die Hälfte der Befragten unterstützt eine Nutzung von Atomwaffen, da sie darin eine Möglichkeit sieht, einen Krieg zu verhindern. Die andere Hälfte würde einen Einsatz von Atomwaffen dagegen nur im Kriegsfall befürworten.

 

Die Studie zeigte, dass sich 75 Prozent der Israelis sicherer fühlen würden, wenn sie mit Bestimmtheit wüssten, dass Israel über Nuklearwaffen verfügt. Die Regierung nimmt offiziell keine Stellung zu den Gerüchten um einen Besitz von Atomwaffen.

Von: L.-M. Seelig