Gerettete chilenische Bergarbeiter in Israel

TEL AVIV (inn) - Am Mittwoch sind auf dem Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv 25 der 33 im vergangenen Oktober geretteten chilenischen Bergleute eingetroffen. Die Männer und ihre Ehefrauen oder Freundinnen sind auf Einladung des israelischen Tourismusministeriums in Israel.

Auf dem Flughafen wurden sie unter anderen von Israels Tourismusminister Stas Misezhnikov und Chiles Botschafter in Israel, Joaquin Montes, in Empfang genommen. Jose Enriques, einer der Bergleute, sagte auf einer Pressekonferenz, der Besuch in Israel sei für sie eine Gelegenheit, ihren Glauben an Jesus zu stärken und den Tausenden Menschen zu danken, die für ihre Rettung gebetet hatten.

Misezhnikov kündigte an, sein Ministerium habe ein umfangreiches Reiseprogramm zusammengestellt. "Ich hoffe, sie machen religiöse und spirituelle Erfahrungen hier in Israel, und mit der globalen Berichterstattung werden Hunderttausende auf der Welt den Besuch verfolgen können", so der Tourismusminister laut der Tageszeitung "Jediot Aharonot".

Die Bergleute halten sich für eine Woche in Israel auf. Geplant ist unter anderem ein Treffen mit Israels Staatspräsident Schimon Peres.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen