Generalstabschef ehrt Scho’ah-Überlebenden

Israels Generalstabschef Gadi Eisenkot hat einen Überlebenden der Scho’ah ausgezeichnet: Arje Os hatte 1976 als Pilot bei der „Operation Entebbe“ mitgewirkt, als israelische Soldaten in Uganda ein entführtes Flugzeug befreiten. Den Holocaust überlebte er im Versteck bei einer niederländischen Familie, die von der Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem dafür als „Gerechte unter den Völkern“ geehrt wurde. 1946 kam er ins Mandatsgebiet Palästina und besuchte einen Pilotenkurs. In dieser Woche haben laut der Zeitung „Yediot Aharonot“ etwa 8.000 Soldaten Überlebende der Scho’ah in ganz Israel besucht und sich ihre Geschichten erzählen lassen. Am Mittwochabend beginnt der diesjährige Gedenktag „Jom HaScho’ah“.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen