Geheimdienst nimmt Hamas-Aktivisten in Ostjerusalem fest

JERUSALEM (inn) – Der israelische Inlands-Geheimdienst Schabak hat am Dienstag 16 Hamas-Aktivisten in Jerusalem festgenommen. Die Mitglieder der Terror-Organisation operierten unter dem Deckmantel eines Erziehungs-Projektes.
Der Inlands-Geheimdienst Schabak hat 18 Hamas-Aktivisten festgenommen. (Symbolbild)
Der Inlands-Geheimdienst Schabak hat 18 Hamas-Aktivisten festgenommen. (Symbolbild)

Die Hamas-Aktivisten stehen im Verdacht, Anschläge in Jerusalem, insbesondere auf dem Tempelberg, geplant zu haben. Außerdem haben die Festgenommenen daran gearbeitet, den Einfluss der Hamas in Ostjerusalem auszuweiten. Das berichtet die israelische Tageszeitung „Jerusalem Post“ unter Berufung auf einen Bericht des Schabak.
Die Hamas-Mitglieder haben demnach vorgegeben, an einem Erziehungs-Projekt zu arbeiten. Tatsächlich hätten sie jedoch das Ziel verfolgt, Spannungen in Jerusalem zu erhöhen und Unruhe zu stiften, insbesondere während jüdischer Feiertage. Die im Gazastreifen ansässige Hamas habe das Erziehungs-Projekt finanziell gefördert. Dem Schabak liege außerdem ein Video vor, in dem der Premierminister des Gazastreifens, Ismail Hanije, das Projekt unterstütze.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen