Gefängnisstrafe für gähnenden Soldaten

TEL AVIV (inn) - Weil ein israelischer Soldat während einer Rede auf der Gedenkfeier für den ermordeten israelischen Premier Jitzhak Rabin laut gegähnt hat, muss er für drei Wochen ins Gefängnis.

Wie die Tageszeitung "Ha´aretz" berichtet, hatte der Israeli während der Rede seines Luftwaffenkommandeurs laut und ausgiebig gegähnt, ohne sich die Hand vor den Mund zu halten. Der Kommandeur habe nach dem Gähnen in seiner Ansprache für kurze Zeit innegehalten.

Im Anschluss an die Feier wurde der Soldat von der Armee wegen "respektlosen Verhaltens" zu 21 Tagen Gefängnis verurteilt. Wie ein Sprecher des Militärs mitteilte, sei es dem jungen Mann jedoch gestattet, um Gnade zu bitten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen