Gedenken an Ben-Gurion: Peres ruft Militär zur Einheit auf

SDE BOKER (inn) - Israelische Politiker haben am heutigen Montag des Staatsgründers David Ben-Gurion anlässlich dessen 36. Todestages gedacht. Bei der Zeremonie an der Grabstätte des ersten israelischen Premiers in Sde Boker mahnte Staatspräsident Schimon Peres die Armee zur Einheit. Er reagierte damit auf Vorfälle in den vergangenen Wochen, bei denen vereinzelte Soldaten gegen die Evakuierung israelischer Siedlungen protestiert hatten.

“Ben-Gurion wollte eine Armee, ohne Spaltung. Eine Armee, die der gewählten Regierung unterstellt ist, eine Armee, die mutig und moralisch ist. Eine Armee des ganzen Volkes unter einer Autorität “, sagte Peres bei der Gedenkfeier.

Der Staatspräsident forderte die Regierung unter Premierminister Benjamin Netanjahu dazu auf, den Nahostkonflikt zu beenden. “Wir könnten nur einen Schritt davon entfernt sein, den Konflikt mit den Palästinensern zu beenden. Die gegenwärtige Regierung könnte und muss das tun”, so Peres. Er wies darauf hin, dass die schmerzhafte Lösung, das Land in zwei Staaten zu teilen, von Ben-Gurion unternommen wurde.

Netanjahu kündigte in seiner Ansprache bei der Zeremonie an, jeglichen Ungehorsam innerhalb der Armee mit aller Macht zu bekämpfen. “Es gibt eine Armee und eine Führungshierarchie. So war es und so sollte es bleiben”, betonte Netanjahu. Für Ungehorsam gebe es beim Militär keinen Raum.

In den vergangenen Wochen hatte es mehrere Fälle in der Armee gegeben, bei denen Soldaten gegen die Räumung illegaler israelischer Siedlungsaußenposten im Westjordanland protestiert hatten. Sie hatten angekündigt, bei solchen Räumungen ihren Dienst zu verweigern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen