Geburtskirche in Bethlehem nicht mehr „gefährdetes Welterbe“

Die UNESCO hat die Geburtskirche in Bethlehem am Dienstag von der Liste des „gefährdeten Welterbes“ genommen. Das Komitee entschied darüber bei seiner Sitzung in Aserbaidschan. Das Gebäude aus dem sechsten Jahrhundert, das den Geburtsort Jesu Christi markiert, ist aufwendig renoviert worden. Das betraf vor allem die Bodenmosaike, aber auch das Dach, die Fassade und die Türen. Insgesamt kosteten die Arbeiten, die seit 2013 liefen und erst im Juni abgeschlossen wurden, 11,6 Millionen Euro. Die Palästinensische Autonomiebehörde hatte die Entfernung von der Liste beantragt.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen