Gazastreifen: sieben Palästinenser getötet

GAZA (inn) – Die israelische Luftwaffe hat am Donnerstagmorgen eine Rakete auf eine Gruppe Palästinenser im nördlichen Gazastreifen abgefeuert. Dabei wurden zwei Aktivisten der radikal-islamischen Hamas getötet.

Armeeangaben zufolge war der Angriff gegen Palästinenser gerichtet, die gerade Sprengsätze deponierten. Der Vorfall ereignete sich in der Ortschaft Dschabalija.

In Rafah im südlichen Gazastreifen starben nach Angaben von Ärzten drei Palästinenser bei einem Raketenangriff. Darunter ist auch ein 70-jähriger Mann. Zudem wurden sieben Menschen verletzt.

Bereits am Mittwoch erschossen israelische Soldaten nahe Rafah einen 16-jährigen Palästinenser. Sein siebenjähriger Cousin wurde am Bauch verwundet. Aus Armeekreisen hieß es, die beiden Jungen hätten sich in einer Zone aufgehalten, die für Palästinenser verboten sei.

Im nördlichen Gazastreifen kam ein Hamas-Mitglied bei einem israelischen Raketenangriff ums Leben. Vertreter der Terrorgruppe identifizierten den Palästinenser als den 24-jährigen Hassan Schakfi. Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, ereignete sich der Angriff in der Stadt Beit Lahija.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen