Gazastreifen: Sensoren sollen Schmuggel verhindern

KAIRO (inn) - In Ägypten laufen die Bemühungen, um den Schmuggel in den Gazastreifen zu bekämpfen. Ende vergangener Woche wurde mit der Installation von Kameras und Sensoren an der Grenze zum Palästinensergebiet begonnen. Unterstützung erhalten die Ägypter dabei von Experten aus Deutschland, Frankreich und den USA.

Wie ein ägyptischer Vertreter gegenüber der Tageszeitung “Jerusalem Post” mitteilte, können die Sensoren Erdarbeiten und Grabungen feststellen.

Israels Armee hatte eigenen Angaben zufolge während der Operation “Gegossenes Blei” bis zu 80 Prozent der geschätzten 300 Schmuggeltunnel zerstört. Allerdings hat die Hamas bereits mit der Instandsetzung der Gänge begonnen.

Durch die oftmals mehr als 20 Meter tiefen Tunnel werden unter anderem Waffen, Lebensmittel, Treibstoff und Drogen, aber auch Menschen und Tiere geschmuggelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen