Gazastreifen: Palästinenser wollten nach Israel eindringen

GAZA (inn) – Israelische Soldaten haben am Montagmorgen im Gazastreifen drei Palästinenser aufgehalten. Diese wollten über den Sicherheitszaun nach Israel gelangen.

Nachdem sie die Männer in der Nähe des Kibbuz Asa entdeckt hatten, eröffneten die Israelis das Feuer. Dabei wurde einer der Palästinenser verwundet. Die beiden anderen konnten entkommen. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus in der israelischen Küstenstadt Aschkelon gebracht. Später soll er zum Verhör festgehalten werden.

In Jerusalem explodierte vor Sonnenaufgang ein kleiner Sprengsatz. Dabei entstand jedoch lediglich Sachschaden. Wie der israelische Armeesender berichtet, ereignete sich die Explosion im Viertel Ramot. Ersten Ermittlungen zufolge befand sich die Bombe in einem Privatfahrzeug. Die näheren Hintergründe sind noch nicht bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen