Gazastreifen: Palästinenser stirbt bei Sturz in Tunnel

RAFAH (inn) - In einem Schmuggeltunnel zwischen Ägypten und dem Gazastreifen ist am Dienstag ein palästinensischer Arbeiter tödlich verunglückt. Er war mit sechs weiteren Palästinensern in die Tiefe gestürzt.

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an” meldet, konnten drei Männer direkt nach dem Unfall gerettet werden. Die übrigen vier waren zunächst in dem Tunnel eingeschlossen. Der 44-jährige Sa´adi Abu Nasser starb wenige Stunden nach seiner Rettung in einem Krankenhaus in Rafah. Die restlichen sechs Palästinenser liegen mit teilweise schweren Verletzungen in Kliniken in Chan Junis und Rafah.

Nach Angaben des Leiters der Notfall- und Ambulanzdienste im Gesundheitsministerium von Gaza, Muawijah Hassanein, war offenbar ein Seil gerissen, das die Männer hielt.

Ägypter konfiszieren Schmuggelware

Unterdessen beschlagnahmten ägyptische Sicherheitskräfte eine Warenladung, die in den Gazastreifen geschmuggelt werden sollte. Aufgrund eines konkreten Hinweises führten sie eine Razzia in einem Olivenhain nahe der Grenze in Rafah durch. Sie konfiszierten vier vollbeladene Lastwagen. In der Nähe entdeckten sie zudem einen Tunnel. Die mutmaßlichen Schmuggler konnten entkommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen