Galiläa: Gewaltsame Auseinandersetzung zwischen Drusen und Christen

TIBERIAS (inn) – In einer galiläischen Ortschaft ist es am Wochenende zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Drusen und Christen gekommen. Zuvor hatte ein 16-jähriger Druse behauptet, Christen hätten pornographische Bilder von drusischen Mädchen im Internet veröffentlicht.

Bei den Auseinandersetzungen, die am Donnerstagabend begonnen hatten, wurden am Samstagnachmittag acht Bewohner der Ortschaft Maghar verletzt. Diese liegt nordwestlich von Tiberias. Zudem wurden drei Polizisten verwundet, als sie der Gewalt ein Ende machen wollten. Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, brannten Drusen Dutzende Geschäftshäuser von Christen nieder. Viele christliche Familien verließen fluchtartig die Ortschaft.

Die Polizei untersuchte die Computer von vier Personen, die behauptet hatten, die Bilder entweder gesehen oder erhalten zu haben. Aus den Ermittlungen ergab sich, dass die Fotos nie auf den Rechnern gespeichert gewesen waren. Der Jugendliche wurde wegen des Verdachts auf Verbreitung falscher Informationen verhört. Das Ergebnis: Der 16-Jährige hatte sich über einen nicht identifizieren Email-Partner geärgert, der abfällige Bemerkungen über Drusen machte. Daraufhin erzählte er seinen Freunden die Lüge von den pornographischen Bildern.

Noch am Montag war ein großes Polizeiaufgebot in Maghar im Einsatz, um weitere Ausschreitungen zu verhindern.

Die Drusen sind im Jahr 1010 als Ableger einer schiitischen Gruppierung des Islam entstanden. Sie lehnen den Propheten Mohammed ab und halten den Koran nicht für eine absolute Offenbarung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen