Fußspuren von Mosaikkünstlern aus römischer Zeit entdeckt

LOD (inn) - Archäologen haben in der israelischen Kleinstadt Lod mehrere 1.700 Jahre alte Fußabdrücke freigelegt. Sie machten die Entdeckung, als sie ein Fußbodenmosaik entfernten, um es in New York ausstellen zu können.

Das Mosaik ist ebenfalls etwa 1.700 Jahre alt und damit in die Zeit der römischen Besatzung zu datieren. Nach Angaben von Mitarbeitern der Israelischen Altertumsbehörde (IAA) stammen die Fußspuren von Sandalen in den Größen 34, 37, 42 und 44. “Wir sind sehr aufgeregt”, sagte Jacques Neguer von der IAA laut der Zeitung “Ha´aretz”. “Es ist faszinierend, ein persönliches Zeugnis von Leuten zu finden, die, gerade wie wir, an genau diesem Mosaik gearbeitet haben. Man kann die Kontinuität der Generationen wirklich fühlen.”

Der Mosaikfußboden war bereits 1996 unter einer Straße entdeckt worden. Es wurde jedoch wieder zugeschüttet, weil kein Budget für die Ausstellung vorhanden war. Vor dreieinhalb Monaten wurde es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nun soll es für zwei Jahre in New York ausgestellt werden, wodurch die Altertumsbehörde auch finanzielle Mittel erhält. In dieser Zeit wollen die Israelis in Lod ein kleines Museum für das antike Kunstwerk errichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen