Fußball: Israel und Österreich erhalten Entschädigung

SEOUL – Die Fußball-Verbände aus Israel und Österreich erhalten vom Fußball-Weltverband FIFA eine Entschädigung von jeweils 45000 Dollar (rund 20000 Euro) für das verlegte WM-Qualifikationsspiel im Oktober 2001.

Dies teilte die FIFA nach einer Sitzung des Exekutivkomitees in Seoul mit. Die Partie der Europa-Gruppe 7 in Tel Aviv war von der FIFA im vergangenen Jahr aus Angst vor der anhaltenden Gewalt in Israel vom 6. auf den 27. Oktober verlegt worden.

Hinzu kam der Absturz eines russischen Flugzeuges auf dem Weg von Israel nach Sibirien wenige Tage vor Austragung des Spiels, der die Angst vor einem Terroranschlag zusätzlich geschürt hatte.

Israel unterlag in der Partie gegen Österreich mit 1:2 und hatte damit die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im Jahr 2004 verpasst. Israel belegte in der Qualifikationswertung von 203 Ländern den 51. Platz. An der Weltmeisterschaft nehmen nur die ersten 32 Länder teil.

Die WM findet in diesem Jahr vom 31. Mai bis 30. Juni in Japan und Korea statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen