Fußball: Hapoels Sieg in Bosnien durch Ausschreitungen getrübt

BRIJEG (inn) - Hapoel Tel Aviv hat sich durch einen ungefährdeten 3:0 Auswärtssieg gegen NK Siroki Brijeg eine gute Ausgangsposition in der zweiten Runde der UEFA-Cup-Qualifikation erarbeitet. Im bosnischen Brijeg musste das Fußballspiel allerdings wegen Ausschreitungen unterbrochen werden.

Nachdem bosnische Fans die Gäste aus Tel Aviv mit „Sieg Heil“ und anderen Nazi-Parolen provoziert hatten, flogen Feuerwerkskörper aus dem Gästeblock in Richtung der Bosnier. Der Schiedsrichter unterbrach daraufhin die Partie für 20 Minuten.

Maccabi Tel Aviv kam in seinem Heimspiel gegen den türkischen Klub Kayseri Erciyesspor nicht über ein 1:1 hinaus. Maccabi Netanja erlangte ein torloses Unentschieden bei Portugals Uniao Leiria. Die Rückspiele finden in 14 Tagen statt.

Israels Meister, Beitar Jerusalem, war vor einer Woche in der Champions-League-Qualifikation am FC Kopenhagen gescheitert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen