Fromme Juden begehen Fastentag

Am Donnerstagmorgen haben fromme Juden mit einer Fastenperiode begonnen, die bis zum Abend anhält. Die Einschränkung gehört zur Tradition des 17. Tages im jüdischen Monat Tammus. Der Überlieferung zufolge durchbrachen die Römer an diesem Tag im Jahr 70 die Stadtmauer Jerusalems, drei Wochen später erfolgte die Zerstörung des Tempels. Der „Schiw’a Asar BeTammus“ erinnert auch an andere schlimme Ereignisse, wie etwa das Zerbrechen der Gesetzestafeln durch Mose. Mit dem Tag beginnt eine dreiwöchige Trauerzeit, in der etwa keine Hochzeiten gefeiert werden. Die Zeit endet mit dem Trauertag „Tischa BeAv“.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen