Frieden durch Facebook?

STANFORD (inn) - Auf Facebook hat es innerhalb von 24 Stunden 18.624 Verbindungen zwischen Israelis und Palästinensern gegeben. Die Zählung war Teil eines Projektes namens "Peace Innovation" an der kalifornischen Universität Stanford. Die Idee dahinter ist, dass der Beitrag einer Internet-Seite zum Frieden daran gemessen werden könne, wie oft sie Menschen verfeindeter Gruppen zusammenbringt.

Nach den Kriterien von “Peace Innovation” ist die Zahl von 18.624 Kontakten zwischen Israelis und Palästinensern ein Indiz dafür, dass Facebook im Heiligen Land viel zum Frieden beitragen kann. Im Vergleich dazu gibt es zwischen sunnitischen und schiitischen Muslimen offenbar sehr wenig Austausch. Denn hier zählte “Peace Innovation” nur 738 Kontakte innerhalb von 24 Stunden. Im Verhältnis zur Größe der muslimischen Bevölkerungszahl ist dies sehr wenig. Damit trägt Facebook anscheinend wenig zum innerislamischen Frieden bei.

Die von “Peace Innovation” gezählte Menge an Verbindungen kann jedoch Fehler aufweisen. Wie die “Jerusalem Post” berichtet, geben bei Facebook nicht alle Nutzer ihre nationale oder religiöse Identität an. Darum kann es vorkommen, dass die Anhänger verfeindeter Gruppierungen einander auf Facebook begegnen, ohne dass dies von “Peace Innovation” registriert werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen