Freigelassene Häftlinge im Westjordanland eingetroffen

BE´ER SCHEVA (inn) - Hunderte in Israel inhaftierte Palästinenser haben sich am Freitagmorgen auf den Weg ins Westjordanland gemacht. Die 255 Häftlinge werden als Geste des guten Willens gegenüber Palästinenserchef Mahmud Abbas vorzeitig freigelassen.

Etwa 150 der Palästinenser waren im Ketziot-Gefängnis in der Negev-Wüste eingesperrt. Die übrigen waren aus anderen Anstalten dorthin gebracht worden. Sie haben rund 70 Prozent ihrer Haftstrafe verbüßt.

Busse transportierten die ehemaligen Gefangenen zum den Bitunia-Übergang nahe Ramallah ins Westjordanland. Dort nahmen sechs Busse, die mit Bildern von Abbas und seinem Vorgänger Jasser Arafat geschmückt sind, die Passagiere auf. Sie sollen zunächst in der Autonomiestadt von Abbas und weiteren Vertretern von der Autonomiebehörde und der PLO begrüßt werden. Anschließend werden sie nach Hause gefahren, wie die Tageszeitung „Jediot Aharonot“ berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen