Frankreich: Anerkennung Palästinas „nicht nützlich“

PARIS (inn) – Frankreich will einen Staat Palästina erst „zu gegebener Zeit“ anerkennen. Das betonte der Außenminister der Republik, Laurent Fabius, am Dienstag.
Ist gegen eine voreilige Anerkennung eines palästinensischen Staates: Frankreichs Außenminister Fabius.

Foto: UN Photo/Cia Pak

Ist gegen eine voreilige Anerkennung eines palästinensischen Staates: Frankreichs Außenminister Fabius.

Fabius erklärte, eine Anerkennung sei derzeit „rein symbolisch“ und daher dem Frieden „nicht nützlich“. „Sobald wir sagen, dass es zwei Staaten geben sollte, wird es notwendigerweise auch eine Anerkennung des palästinensischen Staates geben“, sagte Fabius laut dem französischen Nachrichtensender „France 24“.
Mit dieser Einstellung reagierte der Außenminister auf die Entscheidung des britischen Parlaments am Vortag, den palästinensischen Staat symbolisch anzuerkennen. Zuvor hatte Schweden verkündet, eine Anerkennung Palästinas ins Auge zu fassen (Israelnetz berichtete).
Fabius betonte weiter, ein palästinensischer Staat könne nur durch Verhandlungen erlangt werden. „Doch wenn Verhandlungen unmöglich scheinen oder keine Lösung in Sicht ist, sollte es selbstverständlich sein, dass Frankreich seine Verantwortung wahrnimmt.“ Das schließe einen einseitigen Schritt wie eine symbolische Anerkennung aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen