Film über Jerusalem erhält “Das goldene Stadttor” auf der ITB

BERLIN (inn) – “Jerusalem bekommt ein weiteres Stadttor” – im Städtefilm-Wettbewerb auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin, wurde am Dienstag ein Film über Jerusalem in der Kategorie “Tourismus” überraschend mit dem “Goldenen Stadttor” ausgezeichnet.

Jerusalem teilt sich den ersten Platz mit den Städten Paris und Neuss. Das “Stadttor in Silber” erhielten die Städte Bremen und München. Das “Bronzene Stadttor” ging an Freiburg.

Yoram Gilady, Direktor des Staatlichen Israelischen Verkehrsbüros (IGTO), nahm den Preis entgegen – eine Steinplatte mit einem vergoldeten, halben Torbogen. “Die Altstadt von Jerusalem hat sieben Stadttore. Wir freuen uns, daß jetzt noch ein halbes Tor aus Berlin dazukommt”, sagte Gilady.

Die Preise wurden in den Kategorien Wirtschaft, Region und Tourismus verliehen. Insgesamt wurden 23 Filme aus Deutschland, zwei aus der Schweiz und zwei aus Frankreich eingereicht. Israel war mit Filmen über Jerusalem und Eilat vertreten.

In der Kategorie “Wirtschaft” wurde Berlin mit dem “Goldenen Stadttor” ausgezeichnet, vor Leipzig auf dem zweiten und Dortmund sowie Oberhausen auf dem dritten Platz.

Die Filme über Wernigerode im Harz und das Appenzellerland in der Schweiz standen in der Kategorie “Region” auf Platz eins. Der zweite Platz ging an die Region Waldhessen, vor Schwerte auf dem dritten Platz.

“Das goldene Stadttor” wird auch 2003 wieder auf der ITB verliehen. Israel will voraussichtlich mit Filmen über die Städte Tel Aviv und Haifa sowie über die Region Totes Meer vertreten sein. Teilnahmeberechtigt sind Stadtverwaltungen, Wirtschaftsförderungsämter, Kulturämter, Tourismusverbände und Institutionen, die sich mit Standortmarketing beschäftigen.

Durch den Wettbewerb soll Städten und Gemeinden die Möglichkeit geboten werden, sich durch einen Film vor internationalem Publikum auf der größten Touristikmesse der Welt zu präsentieren.

Die Jury setzt sich aus Marketing- und Wirtschaftsexperten, Journalisten, Filmproduzenten sowie Reiseverkehrskaufleuten zusammen. Der Wettbewerb wird von der “Konferenz der Landesfilmdienste” und “Huschert Medial” unter der Schirmherrschaft des Bundesverbandes deutscher Film- und Audio-Video-Produzenten ausgerichtet.

Interessierte können sich unter folgender Adresse anmelsden:

Huschert Realfilm Multimedial
Heinrich-Hertz-Straße 2
40721 Hilden
Tel: 02103-9 87 50
Fax: 02103-98 75 50
Huschert-Film-TV@t-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen