Festnahme verhindert Entführung eines Soldaten

BE´ER SCHEVA (inn) - Der Inlandsgeheimdienst Schabak hat zwei Hamas-Anhänger festgenommen, die einen israelischen Soldaten entführen und töten wollten. Dies gab ein Vertreter des Geheimdienstes am Donnerstag bekannt.

Wie der Schabak mitteilte, wurde bereits am 12. Dezember der ranghohe Hamas-Aktivist Salman Abu Atik aus dem Gazastreifen festgenommen. Der 43-jährige Palästinenser war offenbar durch einen Tunnel nach Ägypten gelangt und wurde gefasst, als er nach Israel eindringen wollte. Er hatte Falschgeld im Nennwert von 15.000 Dollar, ein Gewehr und einen Schalldämpfer bei sich.

Die Festnahme ereignete sich in einer Phase intensiver Verhandlungen über den verschleppten Soldaten Gilad Schalit zwischen Israel und der Hamas. Abu Atik wollte nach eigener Aussage einen Soldaten entführen, ermorden und über die Leiche des Israelis verhandeln. Zuvor war der Palästinenser bereits in Waffenschmuggel verwickelt.

Im Zuge der Ermittlungen wurde der Geheimdienst auf einen weiteren hochrangigen Hamas-Vertreter aufmerksam: Ibrahim Suara. Der 44-Jährige wurde am 31. Dezember festgenommen. Er hatte zwei Sprengsätze bei sich, die jeweils 31 Kilogramm schwer waren. Offenbar sollte er zehn Tage nach seiner Ankunft in Israel die Bomben an belebten Plätzen deponieren. Er gestand auch, an dem Entführungsplan beteiligt gewesen zu sein.

Gilad Schalit wurde am 25. Juni 2006 von bewaffneten Palästinensern entführt. Bei dem Überfall kamen zwei weitere Soldaten ums Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen