Festnahme: PFLP plante offenbar Attentat auf Jerusalems Bürgermeister Olmert

TEL AVIV (inn) – Eine Terrorzelle der Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP) hat offenbar einen Mordanschlag auf den Jerusalemer Bürgermeister Ehud Olmert vorbereitet. Wie die Tel Aviver Tageszeitung “Ha´aretz” am Montag berichtet, wollten die Terroristen dabei ähnlich vorgehen wie die Mörder des israelischen Tourismusministers Rehavam Ze´evi (“Ghandi”).

Der Palästinenser George Kurt steht derzeit in Beit El vor Gericht. Er wird angeklagt, eine Terrorzelle der PFLP geleitet zu haben. Deren Mitglieder sollen Informationen über Olmert gesammelt haben. Für den geplanten Anschlag bekamen sie Revolver und Schalldämpfer von dem Typ, den auch Ze´evis Mörder verwendet hatten. Zwei palästinensische Terroristen hatten den Tourismusminister am 17. Oktober 2001 vor seinem Zimmer in einem Jerusalemer Hotel erschossen.

Dem Angeklagten wird zudem vorgeworfen, er habe in der palästinensischen Autonomiestadt Ramallah einen Selbstmordattentäter instruiert. Dieser sollte sich in der zentralen Busstation in Jerusalem in die Luft sprengen. Israelische Soldaten nahmen die beiden Palästinenser jedoch vorher in Ramallah fest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen