Festnahme: Palästinenser kontrollierte als Wachmann israelische Schüler

LOD (inn) – Israelische Polizisten haben am Montag im südöstlich von Tel Aviv gelegenen Lod einen Palästinenser verhaftet, der unter falschem Namen als Wachmann eines Gymnasiums beschäftigt war. Der 24jährige stammt aus der palästinensischen Autonomiestadt Ramallah und hält sich illegal in Israel auf.

Am Montag fiel dem Wachmann einer Schule in Lod sein Kollege vor dem nahegelegenen “Amit”-Gymnasium auf, schreibt die Tageszeitung “Yediot Ahronot”. Er habe zwar die übliche Dienstkleidung getragen, aber sein Verhalten sei ungewöhnlich gewesen. Der Wachmann benachrichtigte die örtliche Polizei.

Kurz darauf erschien ein Polizist und forderte den Verdächtigen auf, sich auszuweisen. Dieser behauptete, keinerlei persönliche Dokumente bei sich zu haben. Im Polizeirevier stellte sich heraus, daß es sich bei dem Wachmann des Gymnasiums um einen Palästinenser aus Ramallah handelt, der keine Aufenthaltsgenehmigung für das israelische Staatsgebiet hat. Er hatte bereits zwei Wochen vor der Schule gearbeitet.

Der Besitzer der Firma, die den Palästinenser beschäftigte, wurde ebenfalls festgenommen. Dieser stritt jedoch jegliche Verbindung zu dem Verdächtigen ab. Möglicherweise habe einer seiner Wachmänner den Mann aus eigener Initiative eingestellt, so der 30jährige Einwohner der Stadt Lod.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen