Fernost-Reisende nehmen Drogen

HAIFA (inn) – Die Mehrheit der israelischen Touristen in Ostasien konsumiert während ihrer Reise Drogen. Das geht aus einer Studie der Poliklinik “Bnei Zion” in Haifa hervor. In den Jahren 2002 und 2003 waren dafür 232 Israelis und 199 Ausländer befragt worden.

Von den israelischen Teilnehmern gaben 66,2 Prozent zu, im Fernen Osten Rauschmittel genommen zu haben. Für 23 Prozent von ihnen war es das erste Mal. 73 Prozent der Drogenkonsumenten gaben an, Cannabis geraucht zu haben. Die Mehrheit hat nach eigenen Angaben auch härtere Drogen zu sich genommen. 70,1 Prozent der Israelis, die Rauschmittel konsumiert hatten, hielten sich zu diesem Zeitpunkt in Indien auf.

Bei den ausländischen Teilnehmern ist der Anteil der Drogenkonsumenten deutlich niedriger. Hier gaben 40,7 Prozent an, Rauschmittel zu sich genommen zu haben. Bei 37 Prozent dieser Befragten waren die Drogen härter als Cannabis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen