Fatah offenbar Sieger in PA-Kommunalwahl

RAMALLAH (inn) – Am Donnerstag haben 84 palästinensische Stadtbezirke im Westjordanland und im Gazastreifen Kommunalwahlen abgehalten. Die Wahlbehörden berichteten von einer hohen Wahlbeteiligung von etwa 70 Prozent.

Wie der israelische Rundfunk mitteilt, erreichte die Fatah-Partei nach ersten Zählungen 55 Prozent der Stimmen, die radikal-islamische Hamas 33 Prozent. Laut der Wahlbehörde gewann die Fatah 50 Stadtbezirke für sich, die Hamas 24. In drei Bezirken könnte es eine Koalition aus beiden Parteien geben. Ein endgültiges Ergebnis wird für Sonntag erwartet.

2.500 Kandidaten hatten sich zur Wahl gestellt. Darunter waren 400 Frauen. Die meisten Kandidaten gehören der Fatah-Partei oder der Hamas an. Nur wenige Politiker waren als Unabhängige angetreten. Die Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) hat offenbar in den christlich dominierten Städten Beit Sahur und Beit Dschala eine Mehrheit gewonnen.

Die Hamas warf der Fatah und der Palästinensischen Autonomiebehörde vor, die Wähler beeinflusst und Druck auf sie ausgeübt zu haben, damit sie für die Fatah stimmten. Muhammad Gasal, führendes Mitglied der Hamas in Nablus, beschwerte sich, seine Beobachter hätten in den Wahllokalen im Bezirk Tulkarm Fälschungen festgestellt. PA-Vertreter hätten Wählern damit gedroht, ihnen die soziale Fürsorge zu streichen, falls sie nicht die Fatah wählen sollten.

Im Dorf Abassan im Gazastreifen warfen Hamas-Vertreter Fatah-Aktivisten vor, in einem Wahllokal auf den Hamas-Anhänger Chaled al-Schaer geschossen und ihn verletzt zu haben.

Andererseits kritisierte die Fatah die Hamas, in mehreren Bezirken versucht zu haben, die Stimmabgabe zu manipulieren. Im nördlichen Westjordanland hätten Hamas-Leute die Menschen daran gehindert, zu den Wahllokalen zu gehen.

General Abdel Razzak Majaideh, ehemaliger palästinensischer Kommandeur der Nationalen Sicherheitskräfte im Gazastreifen, sagte, die Wahl sei demokratisch und gerecht verlaufen: “Diese Wahlen sind eine eindeutige Botschaft an die internationale Gemeinschaft, dass unser Volk fähig ist, alle Probleme zu bewältigen. Unser Volk hat Verantwortung gezeigt und bewiesen, dass wir eine demokratische Gesellschaft sind.”

Die nächste Wahl in den Palästinensergebieten wird die Wahl des Palästinensischen Legislativrates am 17. Juli sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen