Fatah-Aktivist erschießt Metzger – acht Palästinenser getötet

NABLUS (inn) – Ein Aktivist der Fatah-Partei von PLO-Chef Jasser Arafat hat am Samstag im Flüchtlingslager Balata nahe der Autonomiestadt Nablus einen palästinensischen Metzger erschossen. Der Grund: Der Mann weigerte sich, seinen Laden wegen eines Fatah-Beerdigungszuges zu schließen.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, kam es durch die Weigerung zu einer Diskussion zwischen den beiden Palästinensern. Schließlich erschoß der Fatah-Aktivist den Metzger. In Balata gab es anschließend weitere Unruhen. Die Fatah beschloß, den Mörder an die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) zu übergeben.

Der Beerdigungszug galt einem Fatah-Mitglied, das am Vortag bei einem Schußwechsel mit israelischen Soldaten getötet worden war. Bei dem Palästinenser handelt es sich um den 23jährigen Mohammed Haschasch.

In Dschenin nahmen Soldaten am Freitag Amdschad Abeidi, ein führendes Mitglied des Dschihad al-Islami, fest. Die Israelis gehen davon aus, daß er die Attentäterin beauftragt hat, die sich am 4. Oktober im Lokal “Maxim” in Haifa in die Luft sprengte. Bei dem Anschlag waren 21 Israelis ums Leben gekommen. Nach der Verhaftung entwickelten sich Feuergefechte zwischen Soldaten und bewaffneten Palästinensern. Dabei wurden der 22jährige Mohammed al-Kaud, ein hochrangiger Aktivist der Tanzim-Milizen von der Fatah, und der 20jährige Mohammed Abu Nadschma getötet.

Bei der Beerdigung von Al-Kaud am Samstag entstanden Unruhen. Mohammed Salah, ein 19jähriger Aktivist der radikal-islamischen Hamas, kam dabei ums Leben. Drei weitere Palästinenser wurden schwer verletzt.

Die Unruhen schwappten später auf die Stadt Burkin westlich von Dschenin über. Dort schleuderten Jugendliche Steine auf Soldaten. Die Armeeangehörigen gaben Schüsse auf die jungen Palästinenser ab. Dabei wurde ein 14jähriger getötet, drei weitere Palästinenser wurden verletzt.

Der 24jährige Ramsi Dscharada starb am Wochenende in einem Krankenhaus in Ramalla. Er war zwei Wochen zuvor bei einem Zusammenstoß mit Soldaten verwundet worden.

Im Gazastreifen erschossen Soldaten zwei Palästinenser, die versuchten, nördlich des Nahal Os-Grenzüberganges den Sicherheitszaun zu überqueren. In der Nähe der Leichen fanden die Israelis Drahtzangen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen