Fasten: 1.725 Menschen ärztlich behandelt

JERUSALEM (inn) – Am diesjährigen Jom Kippur haben 1.725 Menschen in Israel infolge des Fastens ärztliche Hilfe in Anspruch genommen – 95 schwangere Frauen wurden zur Geburt ins Krankenhaus gebracht, eine entschied sich für eine Hausgeburt.

Wie die Tageszeitung “Ma´ariv” berichtet, wurden von Sonntagabend bis Montagabend 91 Personen ohnmächtig. 19 von ihnen mußten durch den Rettungsdienst Magen David Adom wiederbelebt werden.

Aufgrund von Unfällen mit Fahrrädern, Skateboards, Rollschuhen oder Rollern wurden am Versöhnungstag insgesamt 198 Kinder so verletzt, daß sie Erste Hilfe benötigten. Durchschnittlich werden jedes Jahr am Jom Kippur etwa 200 Kinder beim Spielen verwundet.

Bei 29 Verkehrsunfällen erlitten 39 Menschen leichte bis mittelschwere Verletzungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen