Familienfehde: Bewaffnete Palästinenser stürmen Krankenhaus

CHAN JUNIS (inn) – Bewaffnete Palästinenser sind am Dienstag in ein Krankenhaus im südlichen Gazastreifen eingedrungen. Dort entführten sie einen Angestellten – der Hintergrund ist eine Fehde zwischen zwei palästinensischen Familien.

“Bewaffnete Männer brachen unter schwerem Gewehrfeuer in das Krankenhaus ein”, berichtete ein Mitarbeiter gegenüber der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an”. “Sie wurden tätlich gegen Angestellte und beschimpften sie. Sie brachen in einen der Räume ein und nahmen einen Ambulanzfahrer, Hussein al-Ghalban, mit. Sie brachten ihn an einen unbekannten Ort.” Nach dem Angriff verkündeten die Mitarbeiter des Europäischen Krankenhauses in Chan Junis einen Proteststreik. Sie forderten die unverzügliche Freilassung ihres 38 Jahre alten Kollegen.

Zudem wurde ein weiterer Palästinenser entführt und angegriffen. Es handelt sich um den 23-jährigen Muhammad Abu Dakka. Laut “Ma´an” wurde er anschließend mit Wunden und Knochenbrüchen in eine Klinik eingeliefert.

Zuvor waren bei einem Schusswechsel zwischen Angehörigen der beiden Familien drei Palästinenser verletzt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen