Explosion am Strand: Splitter nicht von israelischer Granate

BEIT LAHIJA (inn) – Nach der Explosion am Strand des Gazastreifens mit sieben Toten deutet ein weiteres Indiz auf Israels Unschuld hin. Laboranalysen ergaben, dass die detonierte Granate nicht aus den Beständen der israelischen Armee stammte.

“Ich kann eindeutig feststellen: das Schrapnell, das dem Kind entnommen wurde, das bei dem Gaza-Strand-Vorfall verletzt wurde, ist keine 155-Millimeter-Granate”, sagte Generalmajor Meir Kalifi vor Journalisten. Er leitet den Untersuchungsausschuss, den die Armee wegen des Vorfalls eingerichtet hat. Der zwölfjährige Adham war nach der Explosion in ein israelisches Krankenhaus eingeliefert worden. Dort nahm die Armee einen Splitter von seinem Körper zur Laboruntersuchung mit.

Die Analyse habe ergeben, dass die Granate nicht zu dem Typ gehörte, den die israelische Armee verwende, so Kalifi laut der Zeitung “Jediot Aharonot”. “Wir können noch nicht sagen, was die Quelle des Schrapnells ist. Wir haben mehrere verschiedene Einschätzungen. Es besteht die Möglichkeit, dass es ein Blindgänger ist, oder ein Sprengsatz, der von Palästinensern gelegt wurde. Alles wird untersucht.”

Kalifi fügte hinzu, dass er sich mit dem amerikanischen Experten Mark Galasco getroffen habe. Dieser hatte die Umstände der Explosion ebenfalls untersucht und war zu dem Schluss gekommen, dass eine israelische Granate dafür verantwortlich sei. “Nach dem Gespräch mit ihm wurde klar, dass er keine authentischen Befunde hat”, teilte der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses mit.

Oberstleutnant Eren Toval führte aus: “Wir haben eine Untersuchung des Metalls ausgeführt und den Sprengstoff gefunden, der sich darauf befand. Insgesamt haben wir drei unabhängige Analysen durchgeführt. Das Ergebnis: Der Sprengstoff war handelsüblich, aber nicht typisch für israelische oder amerikanische Sprengstoffe im Dienst der israelischen Verteidigungskräfte. Und es ist keine israelische 155-Millimeter-Granate.”

Bei der Explosion vor zwei Wochen waren sieben Mitglieder einer palästinensischen Familie ums Leben gekommen. Weitere Angehörige wurden verletzt. Der Vorfall ereignete sich nahe der Stadt Beit Lahija im nördlichen Gazastreifen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen