Europa-Liga: Hapoel Tel Aviv ausgeschieden

TEL AVIV (inn) - Hapoel Tel Aviv hat das sportliche Wunder verpasst. In der Zwischenrunde der Europa-Liga kamen die Israelis im Heimspiel nur zu einem torlosen Unentschieden. Das Hinspiel hatte der russische Gegner mit 3:0 für sich entschieden. Im Achtelfinale trifft Rubin Kazan jetzt auf den deutschen Vertreter VfL Wolfsburg.

Die Hoffnungen Tel Avivs auf eine schnelle Führung wurden in der 2. Minute genährt. Doch Dani Bondarv setzte einen von Christian Noboa abgefälschten Schuss an die Latte. Ansonsten hatten die Gastgeber im Laufe der Partie wenig Chancen. Nur Douglas da Silva wurde mit seinem Pfostentreffer in der 76. Minute noch einmal gefährlich.

Die erste hochkarätige Gästechance vergab der zweifache Torschütze des Hinspiels Aleksandr Bukharo. Alan Kasaev hatte sich sehenswert gegen die Verteidigung der Gäste durchgesetzt und für den freistehenden Stürmer auflegte. Doch Bukharov verpasste die Hereingabe.

Im Laufe der Partie machte den Fußballern der strömende Regen zu schaffen. Gute Kombinationsspiel oder herausgearbeitete Chancen waren Mangelware. In der 53. Minute war es wiederum Bukharov, der völlig freistehend vor Torwart Vincent Enyeama knapp vergab.

Hapoels Trainer Eli Gutman warf noch einmal alles nach vorn und schickte sogar Verteidiger da Silva in die Sturmspitze. Der Versuch des Brasilianers, nach der Hereingabe von Etey Shechter, war eine der wenigen überzeugenden Aktionen in der zweiten Halbzeit. Tel Aviv verabschiedete sich für diese Saison mit einem torlosen Unentschieden aus dem europäischen Wettbewerb und strebt nun den Meistertitel in der israelischen Liga an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen