EU und Norwegen verurteilen Todesstrafe

Die Europäische Union und Norwegen haben drei Todesurteile kritisiert, die im Gazastreifen verhängt wurden. Diese richten sich gegen den mutmaßlichen Mörder des Hamas-Führers Masen Fugahaa und zwei Komplizen. Die Gesandtschaften der EU und Norwegens in Jerusalem und Ramallah veröffentlichten am Montag eine Stellungnahme. Darin erinnern sie daran, dass sie die Todesstrafe unter allen Umständen ablehnten. Eine Abschaffung trage zum Schutz der Menschenwürde und zur Weiterentwicklung der Menschenrechte bei. Der Verdächtige wird der Kollaboration mit Israel bezichtigt – aus palästinensischer Sicht ein todeswürdiges Verbrechen.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen