EU finanziert „europäische Straße“ im Westjordanland

Die Europäische Union und die Palästinensische Autonomiebehörde haben am Montag eine „europäische Straße“ in der Nähe von Dschenin im Westjordanland eingeweiht. Die EU gab für den Bau 500.000 Euro. Die Straße ist 1.650 Meter lang und soll 5.000 Palästinensern das Fahren erleichtern. „Die EU und die Mitgliederstaaten bleiben verpflichtet, den Palästinensern in Zone C essentielle Dienstleistungen und soziale Infrastrukturen zu geben“, sagte der Leiter der Entwicklungsabteilung für Wasser und Energie in der von Israel verwalteten Zone C, Riccardo Rossi.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen