Esther Bejarano zog von Israel nach Deutschland

Die mit 96 Jahren verstorbene Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano lebte nach dem Zweiten Weltkrieg mehrere Jahre in Israel. Dort sang sie im Arbeiterchor der Kommunistischen Partei. Sie heiratete Nissim Bejarano aus Bulgarien. 1960 zog das Ehepaar mit den Kindern Edna und Joram nach Hamburg. Esther Bejarano stammte aus Saarlouis. Das Vernichtungslager überlebte sie, weil sie zum Mädchenorchester von Auschwitz gehörte. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigte sie nach ihrem Tod als „mutige Persönlichkeit, die sich bis zuletzt für die Verfolgten des Naziregimes eingesetzt hat“.

VOn: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen