Erstmals: Peres empfängt Abbas

JERUSALEM (inn) - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat am Dienstag die Residenz des israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres in Jerusalem besucht. Dort wurde er in einer formellen Zeremonie empfangen. Es war das erste Mal, dass ein palästinensischer Präsident das Gebäude betrat.

Wie die “Jerusalem Post” berichtet, waren vor der offiziellen Residenz palästinensische Fahnen gehisst. Peres sagte: “Die Israelis haben ein brennendes Verlangen, Frieden mit den Palästinensern zu erreichen.”

Abbas verurteilt Anschlag mit Traktor

Während sich Peres und Abbas trafen, erhielten sie die Nachricht von einem palästinensischen Anschlag in Jerusalem. Ein Traktorfahrer hatte mehrere israelische Fahrzeuge gerammt. Mindestens 16 Menschen erlitten Verletzungen. Der Angreifer wurde erschossen. Abbas sagte als Reaktion laut der Zeitung “Ha´aretz”: “Ich verurteile das Attentat, so wie ich immer von ganzem Herzen alle Terrorakte ablehne. Ich möchte den Verwundeten meine Wünsche für eine baldige Genesung zukommen lassen.”

Peres teilte mit: “Israel kann nicht Terroranschläge als Teil der täglichen Routine hinnehmen. Die Sicherheitsdienste werden die entsprechenden Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit der Jerusalemer zu gewährleisten.”

Es war der zweite arabische Anschlag in Jerusalem mit einem Baustellenfahrzeug innerhalb von drei Wochen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen