Erstmals israelischer Minister in Abu Dhabi

ABU DHABI (inn) - Infrastrukturminister Usi Landau hat am Wochenende als erster israelischer Minister die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) besucht. Er nahm in der Hauptstadt Abu Dhabi an einer Konferenz der "Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien" (IRENA) teil.

Israel und die VAE haben keine diplomatischen Beziehungen miteinander. Da Israel ein Mitglied der IRENA ist, musste das Land der israelischen Delegation jedoch Einlass gewähren.

Gegenüber der Tageszeitung “Jediot Aharonot” bezeichnete Landau den Besuch in Abu Dhabi als “sehr interessante Erfahrung”. Es habe jedoch keine Gespräche mit arabischen Gesandten gegeben. “Die meisten unserer Treffen waren mit den Amerikanern, Franzosen und Deutschen”, so Landau. Die Bewegungsfreiheit der israelischen Delegation war auf das Hotel und die Konferenz beschränkt.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte in Abu Dhabi zum ersten Mal offiziell die israelische Flagge geweht. Damals waren bei einer IRENA-Konferenz zwei Mitarbeiter des israelischen Außenministeriums anwesend.

IRENA wurde im Januar 2009 in Bonn gegründet, derzeit gehören ihr 137 Staaten an. Ziel der internationalen Regierungsorganisation ist es, die Entwicklung und nachhaltige Nutzung von erneuerbaren Energien weltweit zu fördern. Für den Hauptsitz der Agentur hatten sich auch Bonn und Wien beworben. Beide unterlagen jedoch Abu Dhabi. Die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate hat jedoch nur vorrübergehend den Sitz inne. Dieser soll später in die noch im Bau befindliche Stadt Masdar vor den Toren Abu Dhabis verlegt werden. Masdar soll die erste emissionsfreie Stadt der Welt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen