Erstmals gewinnt ein Israeli den renommierten Shaw-Preis

Der Shaw-Preis für Mathematik geht 2020 zu gleichen Teilen an Alexander Beilinson von der Universität Chicago und an David Kaschdan von der Hebräischen Universität Jerusalem. Sie erhalten ihn für ihren „tiefgreifenden Beitrag zur Darstellungstheorie sowie zu vielen weiteren Bereichen der Mathematik“. Kaschdan ist der erste Israeli, der den Preis erhält. Er wurde 1946 in Moskau geboren, emigrierte für eine Zeit in die USA und lebt seit 2002 in Israel. Der Shaw-Preis wird in Hongkong vergeben und gilt als „Nobelpreis des Ostens“. Er ist mit umgerechnet gut einer Million Euro dotiert.

Von: tk

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen