Erster Schweinegrippefall in Israel bestätigt

JERUSALEM (inn) - In Israel ist ein erster Fall der Schweinegrippe aufgetaucht. Der Betroffene war kürzlich aus Mexiko zurückgekehrt. Nach Angaben von Ärzten ist der 26-Jährige allerdings in einem ausgezeichneten Zustand.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” meldet, rief das israelische Gesundheitsministerium am Dienstag die Warnstufe 4 aus. Der Erreger der Krankheit wurde entdeckt, nachdem sich der Patient zwei Tage lang in Quarantäne befunden hatte. Er wird im Laniado-Krankenhaus in der Küstenstadt Netanja behandelt.

Der medizinische Direktor der Klinik, Avinoam Skolnik, teilte mit, dass Labortests die Schweinegrippe bestätigt hätten. Es sei allerdings unklar, ob es sich um dieselbe Form handele, an der in Mexiko bereits mehr als 100 Menschen gestorben sind.

Ein weiterer Mexiko-Rückkehrer, der an Kopfschmerzen und Übelkeit leidet, wird noch untersucht.

Das israelische Gesundheitsministerium hatte am Montag die Empfehlungen der Europäischen Union übernommen. Es riet von Reisen nach Mexiko ab, die nicht dringend notwendig sind. Auch wies es die Bürger an, sich vor einer Fahrt in ein anderes Land über die aktuelle Lage kundig zu machen.

Unterdessen forderte der amtierende Leiter des Gesundheitsministeriums, der Abgeordnete Jakov Litzman, eine Umbenennung der Krankheit. Sie solle in Israel “Mexiko-Grippe” genannt werden, da Schweine nicht koscher seien. In der Regierung Netanjahu gibt es derzeit keinen Gesundheitsminister.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen