Erster Hebräisch-Sprachkurs zur Völkerverständigung

Im islamisch geprägten Indonesien hat der sunnitische Muslim Sapri Sale den ersten Hebräisch-Kurs in der Geschichte des Landes gestartet. Sale, der auch im vergangenen Jahr das erste Hebräisch-Indonesisch-Wörterbuch veröffentlichte, sagt, am Kurs seien überwiegend Christen interessiert. Er glaubt aber, dass die Nachfrage unter Muslimen wachsen werde: „Ich will den Menschen nicht nur Hebräisch beibringen, sondern auch die Vorurteile gegen Israel im Land abbauen.“ Indonesien unterhält keine diplomatischen Beziehungen mit Israel. Hebräisch wird dort allgemein als Sprache des Feindes angesehen.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen