Erschossener Palästinenser war der “Mörder von Nur Shams”

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

TULKARM /KIRYAT ARBA (inn) – Der mutmaßliche Mörder der israelischen Restaurantbesitzer Etgar Zeitouny und Motti Dayan ist tot – das berichtet die Nachrichtenagentur “Kol Rina” mit Sitz in Kiryat Araba unter Berufung auf palästinensische Kreise.

Der Eilmeldung zufolge, wurde der Mörder, ein Palästinenser mit Namen Raid Karmi, am Montagmorgen in der Autonomiestadt Tulkarm getötet. Der Tathergang ist bislang noch unklar, ersten Berichten zufolge detonierte jedoch eine Bombe unmittelbar neben Karmi. Palästinenser warfen Israel eine “gezielte Tötung” des gesuchten Mörders von insgesamt zehn israelischen Bürgern vor. Von offizieller Seite liegt noch keine Stellungnahme vor.

Karmi war einer der Führer der örtlichen Fatah-Tanzim-Milizen von PLO-Chef Yasser Arafat. Angehörige der Gruppe forderten Arafat bereits auf, den “Mord an Karmi zu rächen”, berichtet das israelische Armeeradio am Montagmorgen.

Dayan (27) und Zeitouny (34) waren Vettern, die gemeinsam das Sushi-Lokal “Yuppies” in der Tel Aviver Sheinkin-Straße führten. Sie wurden am 23. Januar 2001 in Tulkarm entführt und ermordet. Sie hatten die östlich von Netanya liegende Autonomiestadt in Begleitung eines israelischen Arabers besucht, um dort Blumen zu kaufen.

Bei einem Stopp im Restaurant Abu Nidal fielen sie dem palästinensischen Killerkommando in die Hände. Nahe der Palästinensersiedlung Nur Shams bei Tulkarm erschossen die Terroristen die beiden Israelis, der Araber konnte entkommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen