Erneuter Anschlag an Kreuzung bei Afula – Attentäter überlebt (2. Update)

AFULA (inn) – Erneuter Anschlag in Israel: An der Meggido-Straßenkreuzung im Norden des Landes hat ein palästinensischer Attentäter am Mittwochmorgen einen Bombenanschlag verübt.

Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, daß der Attentäter bei dem Anschlag getötet wurde. Neuesten Angaben zufolge ist der Palästinenser jedoch noch am Leben.

Als Sicherheitsbeamte den leblosen Körper des Attentäters mit einem ferngesteuerten Spezialroboter nach weiteren Sprengkörpern durchsuchen wollten, habe der Palästinenser Lebenszeichen von sich gegeben, teilte ein Sprecher mit.

Mittlerweile geht die Polizei davon aus, daß der Attentäter einen Anschlag auf eine Gruppe Soldaten verüben wollte, die in unmittelbarer Nähe die vielbefahrene Straßenkreuzung überwachen. Daher habe es sich um einen „Arbeitsunfall“ gehandelt – die Bombe sei offenbar zu früh explodiert.

Die Soldaten blieben bei dem Anschlag unverletzt. Ein Passant erlitt einen Schock.

Das Attentat ereignete sich an der Meggido-Straßenkreuzung zwischen Afula und der israelischen Küstenstadt Hadera. Die Kreuzung liegt rund zehn Kilometer südöstlich von Afula, in der Ebene von Yitzreel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen