Ermittlungen gegen Olmert

JERUSALEM (inn) – Die israelische Staatsanwaltschaft hat strafrechtliche Ermittlungen gegen Premier Ehud Olmert eingeleitet. Unter anderem geht es um Bestechungsvorwürfe im Zusammenhang mit der Privatisierung der Bank Le´umi.

“Die Befunde der Voruntersuchung haben uns zu dem Schluss geführt, dass das Beweismaterial eine strafrechtliche Untersuchung rechtfertigt”, schrieb Staatsanwalt Eran Schendar an den Leiter der polizeilichen Abteilung für Ermittlung und Geheimdienst, Johanan Danino.

Die Bank wurde privatisiert, als Olmert unter seinem Vorgänger Ariel Scharon Finanzminister war. Er soll dabei zugunsten zweier Freunde das Gesetz gebrochen und Bestechungsgelder angenommen haben. Anklagen drohen dem Premier in zwei weiteren Fällen. Es geht um den Erwerb einer Templer-Villa in der Deutschen Kolonie in Jerusalem und um die Vergabe von Posten.

Olmert beteuert seine Unschuld. Einer seiner Mitarbeiter sagte laut der Zeitung “Jediot Aharonot”: “Wir rufen die Strafverfolgungsbehörden auf, ihre Arbeit so schnell wie möglich zu tun, um diese Wolke zu zerstreuen.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen