Erekat: Israel und Großbritannien müssen sich für „Nakba“ entschuldigen

Der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat hat am Sonntag gesagt, Israel müsse anerkennen, dass seine Gründung 1948 eine „Katastrophe“ für die Palästinenser war. Gleichzeitig müsse sich Israel dafür entschuldigen, „um einen gerechten und dauerhaften Frieden zwischen Israel und den Palästinensern zu erreichen“, zitiert ihn die Onlinezeitung „Times of Israel“. Am 15. Mai begehen Palästinenser und manche arabische Israelis den Jahrestag der „Nakba“ (Katastrophe), wie sie die israelische Staatsgründung im Jahr 1948 nennen. In seiner Erklärung rief Erekat auch Großbritannien dazu auf, „sich für seine Rolle in der palästinensischen Katastrophe zu entschuldigen, beginnend bei der berüchtigten Balfour-Erklärung und der Verleugnung unserer nationalen Rechte“.

Von: mab

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen