Erdbeben im Jordantal

JERICHO (inn) – Ein Erdbeben der Stärke 4,3 auf der Richterskala hat am Montagmorgen Israel erschüttert – es ist bereits das fünfte Beben seit Jahresbeginn. Es gab jedoch weder Verletzte noch Sachschäden.

Wie der israelische Rundfunk meldet, ereignete sich das Erdbeben um 7.05 Uhr israelischer Zeit. Das Epizentrum befand sich etwa 30 Kilometer nördlich des Toten Meeres im Jordantal, das Beben war in den Städten Tel Aviv, Haifa, Naharija und Rehovot zu spüren.

“Ich denke, wir brauchen uns nicht zu beunruhigen”, sagte Ephraim Levy, der geschäftsführende Direktor des geophysikalischen Institutes in Israel. Das Erdbebengebiet sei ein “Ort der Reibung zwischen zwei tektonischen Platten”, erklärte der Experte gegenüber dem Radiosender.

Das Jordantal verläuft entlang des “syrisch-afrikanischen Bruchs”, der sich von Syrien über den Libanon, Israel und Jordanien bis nach Afrika erstreckt.

Schon am 22. Januar, am 7. Februar, am 1. Juni und am 7. September hatte es in dieser Region Erdbeben gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen