Entführter Fotograf wieder frei

GAZA (inn) – Der von Palästinensern entführte peruanische Fotograf ist am Sonntag unversehrt freigelassen worden. Er war am vergangenen Montag im Gazastreifen verschleppt worden – bisher hat sich keine Gruppierung zu der Tat bekannt.

Bei dem Fotojournalisten handelt es sich um den 50 Jahre alten Jaime Razuri. Er arbeitet für die Nachrichtenagentur AFP. Vor sieben Tagen hatten ihn nach der Arbeit fünf maskierte Palästinenser in ein Fahrzeug gezwungen und an einen unbekannten Ort gebracht. Der Vorfall ereignete sich in einem Viertel von Gaza-Stadt, in dem sich viele Büros ausländischer Nachrichtenagenturen befinden.

Laut Medienberichten sagte Razuri nach seiner Freilassung: “Es geht mir gut. Ich bin sehr froh, dass ich wieder frei bin. Sie haben mich gut behandelt.” Er dankte allen, die an seiner Befreiung mitgewirkt hatten. Bei Palästinenserchef Mahmud Abbas bedankte er sich telefonisch. Dieser äußerte Bedauern über den Vorfall und Freude über den guten Ausgang, berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an”. Der Peruaner war nach seiner Freilassung in Abbas’ Bürogebäude in Gaza gebracht worden. Der Vorsitzende der Autonomiebehörde hielt sich allerdings zu diesem Zeitpunkt nicht dort auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen