Engagement für Israel: Erstmals “Theodor Lessing Preis” vergeben

HANNOVER (inn) – Die Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Ilka Schröder, ist mit dem Theodor Lessing Preis für aufklärerisches Handeln ausgezeichnet worden. Der Preis wurde in diesem Jahr erstmals von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (Arbeitsgemeinschaft Hannover), der von Studierenden der Universität Hannover gegründeten Initiative Antisemitismuskritik sowie dem in Hannover ansässigen Deutsch-Israelische Bildungsverein vergeben.

Die Preisverleihung fand in Hannover statt. In seiner Laudatio würdigte Nahost-Experte und Gründungsmitglied der medienkritischen Internetgruppe Honestly Concerned, Sacha Stawski, die 25jährige Abgeordnete für ihr vorbildliches Engagement gegen Antisemitismus und ihre “außerordentlichen Anstrengungen”, das von Gewalt und Terror geprägte tägliche Geschehen im Nahen Osten und die diesbezügliche Rolle der EU aufzuklären. “Frau Schröder hat sich im Europäischen Parlament vielfach engagiert, um dort einen parlamentarischen Untersuchungsausschuß einzuberufen, der die Finanzierung der Palästinensischen Autonomiebehörde durch die Europäische Union überprüfen soll”, sagte Sacha Stawski.

Die Parlamentarierin setzte sich auch gegen Widerstände für eine Aufklärung der Öffentlichkeit ein, so Stawski weiter. “Die Palästinensische Autonomiebehörde finanziert ihre Tätigkeit zu einem erheblichen Teil aus Zuwendungen der Europäischen Union. Seit Jahren wird auch von unabhängigen Kritikern darauf hingewiesen, daß der Verbleib dieses Geldes nicht transparent ist und daß Teile dieses Geldes in die Finanzierung des palästinensischen Terrors fließen. Die EU war bisher nicht bereit, dieser Kritik in angemessener Weise nachzugehen. Frau Schröder hat sich als Parlamentarierin im Europäischen Parlament engagiert dafür eingesetzt, einen parlamentarischen Untersuchungsausschuß einzuberufen, der die Verwendung der Zuschüsse an die Palästinensische Autonomiebehörde überprüfen soll. Insbesondere hätte ein derartiger Ausschuß zu prüfen, ob EU-Gelder tatsächlich zur Vorbereitung oder Anstiftung von Terroranschlägen in Israel und zur Finanzierung von Hetze gegen Juden und Israelis verwendet worden sind. Obwohl ein Viertel der Parlamentarier sich per Unterschrift für einen solchen Ausschuß aussprachen, entschieden sich die Fraktionsvorsitzenden des EU-Parlamentes für die Einsetzung eines informellen und unverbindlichen Arbeitskreises, der diese Frage unter Ausschluß der Öffentlichkeit aufklären soll”, so Stawski.

Auch Kay Schweigmann-Greve, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (Arbeitsgemeinschaft Hannover), würdigte das Engagement der EU-Parlamentarierin. “Ilka Schröder gehört auf EU-Ebene zu den engagiertesten Befürwortern für Demokratie und Sicherheit im Nahen Osten”, sagte Schweigermann-Greve.

Der Theodor Lessing Preis für aufklärerisches Handeln ist mit einem hochwertigen künstlerischen Werk dotiert und wird an eine Person vergeben, die außerordentliche Beiträge zur Aufklärung eines wichtigen politischen Zusammenhangs leistet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen