Endergebnis verändert: Avoda verliert einen Sitz

JERUSALEM (inn) – Das Endergebnis der Wahlen hat sich noch einmal verändert, nachdem Fehler bei der Auszählung aufgetreten sind. Demnach verlor die Avoda einen Knesset-Sitz, die Vereinigte arabische Liste Ra´am-Ta´al gewann einen Sitz hinzu.

Das Zentrale Wahlkomitee teilte dieses Ergebnis in der Nacht zum Montag mit. Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, stellte sich nach einer Prüfung der Wahlergebnisse heraus, dass diese falsch erfasst worden sind. Die Avoda fiel demnach von 20 auf 19 Sitze, während Ra´am- Ta´al nun vier Sitze vorweisen kann.

Der amtierende Premierminister Ehud Olmert hätte nun bei einer Koalition von Kadima, Avoda, Meretz und den Pensionären keine absolute Mehrheit mehr für seinen Rückzugszionismus. Mit 60 Sitzen hätte er dann genau die Hälfte.

Die Mandate verteilen sich nun wie folgt:

Kadima: 29 Sitze
Avoda: 19 Sitze
Schas: 12 Sitze
Likud: 12 Sitze
Israel Beiteinu: 11 Sitze
National-Religiöse Partei: 9 Sitze
Pensionäre: 7 Sitze
Vereinigtes Torah-Judentum: 6 Sitze
Meretz: 5 Sitze
Ra´am-Ta´al: 4 Sitze
Arabische Parteien Hadasch und Balad: je 3 Sitze

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen