Elfjähriges Mädchen entdeckt 2.000 Jahre alte Silbermünze

Besuche von archäologischen Stätten lohnen sich. Besonders, wenn man dadurch selber zum Entdecker seltener Objekte wird.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Stolz auf die Entdeckung: Die elfjährige Liel Krutokop mit ihrem Münzfund

Foto: Israelische Altertumsbehörde

Stolz auf die Entdeckung: Die elfjährige Liel Krutokop mit ihrem Münzfund

JERUSALEM (inn) – Die elfjährige Liel Krutokop aus Petach Tikva hat eine 2.000 Jahre alte Silbermünze auf einer archäologischen Stätte in Jerusalem gefunden. Das teilte die Israelische Altertumsbehörde am Dienstag mit. Das Mädchen hatte mit ihrer Familie das „Archäologische Erlebnis“ in der Davidsstadt besucht und zusammen mit ihrer Schwester an öffentlichen Ausgrabungen teilgenommen.

„Wir schütteten den Eimer mit Dreck auf das Sieb, und als wir die Steine darin sortierten, sah ich etwas Rundes“, beschrieb sie den Moment der Entdeckung. „Zuerst wusste ich nicht, was es war, aber es sah anders aus als die anderen Steine. Ein Archäologe sah es sich an und sagte, es sei eine Silbermünze, die gereinigt werden müsse. Ich hätte nicht gedacht, dass ich eine Münze finden würde und schon gar nicht so eine seltene.“

Die Münze wiegt ungefähr 14 Gramm und wird auf das Jahr 67 oder 68 nach Christus datiert. Das ist die Zeit der jüdischen Rebellion gegen die Römer. Robert Kool, Chef der Münz-Abteilung der Israelischen Altertumsbehörde (IAA), sagte dazu: „Das ist ein seltener Fund. Bisher wurden nur 30 Silbermünzen aus dieser Zeit entdeckt.“

Zeichen der Unabhängigkeit

Die Silbermünze als Währung sei ein Zeichen der Unabhängigkeit, erklärte Kool weiter. Die Inschrift auf der Münze kommuniziere klar die Intention der Rebellen. Dort steht unter anderem in Alt-Hebräisch „Heiliges Jerusalem“ und „Zweites Jahr (des jüdischen Aufstands)“. „Alt-Hebräisch wurde zu der Zeit nicht mehr gesprochen. Die Entscheidung, diese Sprache zu benutzen, ist nicht zufällig. Die Menschen sehnten sich nach den Zeiten von David und Salomo, als sie das Land unabhängig beherrscht hatten.“

Kool vermutet, dass die Silbermünze aus dem Silbervorrat des Zweiten Tempels stammte und auch dort geprägt wurde. Zur Zeit des Judenaufstandes hätten nur dort Silbervorräte in solcher Qualität gelagert werden können. „Wenn das stimmt, dann können wir vorsichtig behaupten, dass diese Münze einer der einzigen wenigen bekannten Gegenstände ist, die aus dem Tempel stammen“, ergänzte Kool.

Die Münze soll der Öffentlichkeit während des Chanukka-Festes im Nationalpark „Emek Tzurim“ in Jerusalem präsentiert werden.

Von: mls

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.