El Al bleibt auf Kurs – Nur Priester können das ändern

BEIT EL (inn) – Auf Verlangen der Kohanim (Juden mit priesterlicher Abstammung) will die israelische Fluggesellschaft El Al ihre Flugroute von Tel Aviv nach New York ändern.

Der Flug führte bislang über einen Friedhof in Holon, südlich der Küstenmetropole Tel Aviv. Nach jüdischem Gesetz ist den Kohanim jedoch strengstens verboten, Tote zu berühren oder über sie zu fliegen.

Als bekannt wurde, daß die Route über den Friedhof führt, beschwerten sich die Kohanim und die Mehrzahl begann andere Fluggesellschaften zu nutzen oder flog über Umwegen nach New York.

Israels Transportminister Ephraim Sneh versprach jetzt in einem Brief an alle führenden Rabbiner und orthodoxen Politiker, daß El Al Piloten zukünftig die Grabstätten umfliegen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen