Einer der heißesten November

Israel erlebt seit vielen Jahren einen Anstieg der Durchschnittstemperaturen. Die Messungen für diesen November passen zum Trend.
Von Israelnetz
Sonnenuntergang Jaffa Tel Aviv

Foto: Pixabay

Die israelische Sonne: Manchmal wärmt sie, manchmal knallt sie erbarmungslos.

BEIT DAGAN (inn) – Der diesjährige November zählt zu den vier heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1950. Das teilte der Israelische Wetterdienst mit Sitz in Beit Dagan am vergangenen Donnerstag mit. Demnach war es tagsüber im Schnitt 2 bis 3 Grad Celsius zu warm. In küstenfernen Gebieten waren die Nächte um 1 bis 2,5 Grad Celsius wärmer als sonst. Zudem hat es weniger als üblich geregnet.

In den vergangenen Jahren hatte Israel einige herausstechend warme November erlebt. Der Wetterdienst nennt die Jahre 2010, 2013, 2019 und nun 2021. Die Experten sehen dies im Zusammenhang mit einem allgemeinen Erwärmungstrend. Im Verlauf der nächsten Jahrzehnte werde es vermehrt überdurchschnittlich warme November geben, erklärte der Leiter des Wetterdienstes, Nir Stav, gegenüber der israelischen Zeitung „Ha’aretz“.

Ob es für den nach westlicher Zählung vorletzten Monat des Jahres auch weniger Niederschlag gibt, stehe hingegen noch nicht fest. Zuletzt seien bei diesem Wert Schwankungen zu beobachten gewesen, mit einer leichten Tendenz zu weniger Niederschlag. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen